Auf mei­nem Yoga­weg habe ich unter­schied­li­che Sti­le ken­nen­ge­lernt. Einen Schatz an Übun­gen die hel­fen den Blick nach Innen zu rich­ten und die  Wahr­neh­mung schu­len. Schritt­wei­ses Her­an­füh­ren an kom­ple­xe­re Bewe­gungs­ab­läu­fe und die­se funk­tio­nell und indi­vi­du­ell ange­passt zu ver­mit­teln kenn­zeich­nen mei­nen Unter­richts­stil eben­so wie Raum zum Spü­ren,  Atmen und Inne­hal­ten.

Yoga ist ein seit Jahr­tau­sen­den prak­ti­zier­tes Übungs­sys­tem um die Ent­wick­lung von Kör­per, Geist und Bewusst­sein zu unter­stüt­zen. Kör­per­übun­gen (Asa­na), Ate­men­übun­gen (Pra­na­ya­ma) und Medi­ta­ti­on sind wirk­sa­me Metho­den.